Werner Rösch zweifacher Deutscher Meister

Bei den Triple-Meisterschaften der Ruderer – Deutsche Großbootmeisterschaften, Deutsche Masters-Meisterschaften und Deutsche Hochschulmeisterschaften – in Hamburg-Allermöhe auf der Dove-Elbe war der 71-jährige Werner Rösch vom Lauffener Ruderclub „Neckar“ bei den Masters gleich zweimal erfolgreich: im Doppelvierter und im Doppelzweier holte er Gold. Gerudert wurde auf der wunderschönen Regattastrecke Hamburg-Allermöhe über die 1000-Meter-Strecke. Am Samstag herrschten ideale Bedingungen, während am Sonntag ein kräftiger, böiger Seitenwind und starke Wellen die Rennen extrem schwierig machten und eine gute Technik erforderten. Im Doppelvierer, Mindestdurchschnittsalter (MDA) 65 Jahre, bestritt die Renngemeinschaft (RGM) Werner Gläser (Limburg), Jogi Moll (Kiel), Klaus Carow (Neumünster) und Werner Rösch ihr erstes gemeinsames Rennen. Dem neuen Team gelang ein ordentlicher Start, und nach 500 Metern setzte sich der Rösch-Vierer nach und nach vom Feld ab. Am Ende war es ein klarer Sieg vor der RGM Sorpesee, Eutin undFrankfurt. Im Doppelzweier, MDA 70 Jahre, wurde Röschs langjähriger Partner Wilhelm Dieter diesmal durch Klaus Carow ersetzt. Wieder musste sich der Lauffener auf einen neuen Partner einstellen, weshalb das Boot nach einem vorsichtigen Start bis zur 500-Meter-Marke einen Rückstand aufholen musste. Doch dann zogen Rösch/Carow langsam auf und davon und sicherten sich in einem spannenden Rennen einen deutlichen Sieg vor der RGM Celle/Geesthacht und der RGM Kastel/Limburg.